RO-KA-TECH Journal: Neuerungen im FZP Projektmanagement für die Kanalbranche

26. Februar 2020
‹ zurück  | 

Die Standardlösung für die Rohrreinigung- und Kanal­sanierung: FZP Projektmanagement

 

Schnelle Reaktionszeiten sind das A und O in der Ka­nalbranche. Beginnend bei der telefonischen Schadens­aufnahme bis hin zur abschließenden Rechnungserstel­lung – das FZP Projektmanagement begleitet Sie und bietet eine zeitgenaue Dokumentation des gesamten Ablaufs in nur wenigen Klicks. Die Erfassung von Kundendaten und der Schadensursa­che, die Angebotserstellung und -abgabe – dies sind nur einige Vorteile der FZP Rohr- und Kanalsoftware. Sie erhalten den Überblick bei Projekten und Ressourcen und bieten transparente und koordinierte Teamarbeit. Doch nicht jedes Unternehmen nutzt Software. Wir möchten Ihnen anhand eines aktuellen Beispiels unsere individuelle Softwarelösung FZP Projektmanagement für die Kanalbranche vorstellen.

 

Problemstellung des Kunden:

Die Zeit- und Tätigkeitserfassung erfolgt manuell durch eine reine Zettelwirtschaft. Diese wird händisch erfasst und muss stets gepflegt werden. Dies bildet einen enormen Verwaltungs- und Erfassungsaufwand, da nur eine Person Zugang hat. Dieser manuelle Prozess ist zeitraubend und der Ablauf intransparent für alle Beteiligten.

Nachteile:

Es besteht ein hoher Verwaltungsaufwand von Unterlagen, die Fehlerquote durch schlechte Leserlichkeit der Schrift ist sehr hoch und es besteht ein hohes Verlustpotential von Daten. Ist der Zettel weg, kann der Auftrag nicht mehr nachvollzogen werden. Außerdem ist der Datenschutz bei Verlust nicht gegeben. Krankheit oder Urlaub und einer damit verspäteten Abgabe der erfassten Daten führen oft zur Verzögerung der Rechnungslegung.

Ziel:

Sichere, eindeutige und unkomplizierte digitale Erfassung der Daten. Transparenz für alle Mitarbeiter und ein Prozess ohne Blockaden. Einfache und eindeutige Abwicklung im Tagesgeschäft bis hin zur Rechnungserstellung.

Vorteil für die Zentrale und Fahrer:

Adressen und Auftragsdaten werden einmalig direkt im zentralen System erfasst und aufgenommen. Dies spart Zeit und reduziert die Fehlerquote durch Eingabefehler. Die zuständigen Mitarbeiter haben immer Zugang zu den Auftragsdaten. Auf Knopfdruck wird Ihr Angebot erstellt und alle benötigten Leistungen an das TomTom-Gerät oder Smartphone Ihres freien Mitarbeiters gesendet. Alle relevanten Informationen zur Rechnungslegung und Weiterverarbeitung werden nach Freigabe an die Zentrale weitergeleitet. Auftragsanfang und -ende kön­nen zeitgenau erfasst und dokumentiert werden. Die Koordination, Kommunikation und Planung zwischen der Zentrale und Mitarbeiter vor Ort wird mithilfe einer grafischen Disposition deutlich vereinfacht. Die Zentra­le behält die Übersicht über die Auslastung der Fahrzeu­ge und die Fahrer sparen sich unnötige Kilometer. Wur­de der Auftrag erfolgreich beim Kunden durchgeführt, kann der Fahrer die Leistungen im mobilen Endgerät erfassen und mit der Unterschrift des Kunden bestäti­gen lassen – dies geschieht, vollkommen papierlos.

 

Ihre Highlights

_ Zeitersparnis und hohe Flexibilität in der Kundenver­waltung und Datenverarbeitung

_ Einfache Abwicklung mit schnellen Reaktionszeiten im Notdienst, Tagesgeschäft und bei Wartungen

_ Einmalige Dateneingabe, Zettelwirtschaft entfällt

_ Projektabwicklung mit der Dokumentation des Auftrags, wie z.B. der TV-Befahrung und allen Leis­tungsdaten werden direkt beim Kunden hinterlegt

_ Erstellung von Terminen per drag and drop und mit dem Terminerstellungsassistenten entsprechend der Ressourcen-Zeitmodelle

_ Wiederkehrende Aufträge, wie Fettabscheider, Ent­leerung, Reinigung und Wartung von Anlagen und Generalinspektionen werden als Wartungsverträge angelegt

_ Das FZP Projektmanagement ermöglicht außerdem Schnittstellen zum Mareon-Portal und den Import und Export im GAEB-Format

 

RO-KA-TECH-Journal 01/2020

Wir sind zertifizierter Partner von: